Die Realschule Remseck

Die Realschule Remseck am Neckar ist zweifellos eines der schönsten und interessantesten Schulgebäude der Region. Umgeben von Grün- und Sportflächen in einem weitläufigen Areal passt sich der zweigeschossige Bau hervorragend seiner Umgebung an.

Ein kurzer Rückblick

Die Enstehung der Realschule in Remseck am Neckar geht auf den Beginn des Schuljahres 1969/70 zurück, als durch Erlass des Kultusministeriums die selbständige Realschule Remseck gegründet wurde. Das Einzugsgebiet dieser ersten Realschule erstreckte sich auf die Orte Aldingen, Hochberg, Neckargröningen und Neckarrems, etwas später auch Hochdorf.
Bereits im Jahre 1975 erfolgte der erste Umzug. Im Wohngebiet "Halden" entstand ein Bildungszentrum, in das die Realschule gemeinsam mit der Hauptschule untergebracht wurde.

Nachdem auch in Remseck ein Gymnasium entstanden war, tauschte die Realschule mit dem Gymnasium die Räume und kehrte 1984 in die Neckarschule in Aldingen zurück. Über 12 Jahre befand sich die Realschule im Bereich der Neckarschule. Trotz eines schönen Erweiterungsbaus zeigt sich aber, dass die räumlichen Verhältnisse auf Dauer nicht mehr ausreichen würden. In dieser Zeit trat ein Ereignis ein, dass nicht zwingend vorauszusehen war: Nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten wurde der sogenannte kalte Krieg für beendet erklärt und die Nordamerikaner bereiteten ihren Abzug aus Pattonville vor. Sie hinterließen u.a. das Gebäude der ehemaligen US Middle School, die sich auf Remsecker Gemarkung befand. Nach umfangreichen Beratungen beschloss der Gemeinderat von Remseck den Umzug der Realschule Remseck nach Pattonville.

In einjähriger Bauzeit wurde die ehemalige US Middle School in eine Schule umgebaut, die den Erfordernissen einer zeitgemäßen Realschule entsprach.
Der Umzug hat sich gelohnt. Wohltuend ist die helle, freundliche Atmosphäre des Gebäudes. Intersssant der Schnitt der geräumigen Klassenzimmer. Die großzügigen Außenanlagen, die Sporthalle und die Mehrzweckhalle eröffnen vielfältige Möglichkeiten schulischer und außerschulischer Aktivitäten.
Im Schuljahr 2017/2018 hat die Schule  knapp 600 Schülerinnen und Schüler in 23 Klassen, die von 36 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden.